streifen-gr-7.jpg

Bio & fair, wo immer möglich

Wir versuchen, wo immer möglich, auf Bio-Produkte zurückzugreifen. Denn die biologische Landwirtschaft schont die Ressourcen dieses Planeten stärker als die konventionelle Landwirtschaft. Auch Tier- und Menschenausbeutung sind in der biologischen Landwirtschaft mindestens etwas geringer ausgeprägt als in der konventionellen Landwirtschaft.

Es gibt aber Gründe, warum wir bei einzelnen Produkten auf Bio verzichten: Wir ziehen konventionelle Produkte ohne Palmöl vor, es sei denn das Bio-Palmöl stammt auch aus Fair-Trade Anbau, was aber meistens nicht der Fall ist. Grund hierfür ist, dass auch gegen Bio-Palmöl Vorwürfe von ausbeuterischen Arbeitsverhältnissen, Landraub und Umweltzerstörung erhoben worden sind. Zwar werden diese Vorwürfe bestritten, aber wir können die Situation derzeit nicht hinreichend einschätzen und möchten daher in unserem veganen Versand auf Palmölprodukte, die nicht aus Fair-Trade stammen, verzichten.

Manche Produkte gibt es auch gar nicht in Bio, z.B. die von uns angebotenen vegane Kondome. Wir halten es für wichtig, dass auch für den Bereich des Empfängnisverhütung und des Schutzes vor Geschlechtskrankheiten tierfreie Produkte zur Verfügung stehen und verwendet werden. Sobald es aber vegane Bio-Kondome gibt, werden wir umstellen. Wenn verfügbar, greifen wir grundsätzlich auf Fair-Trade Produkte zurück, um so einen Beitrag für eine sozialverträglichere Gestaltung des Miteinanders zu leisten, auch wenn Fair Trade keineswegs alle Probleme in unserer Welt zu lösen vermag. Derzeit sind alle unsere Reissorten, Teesorten, Kaffeesorten und unsere bio-veganen Seifen aus Fair Trade.